HUNDSBACH

HUNDSBACH

Ein Dorftrottel in Hundsbach


Hundsbach ist ein fiktiver Ort mit kleinem Bahnhof und liegt in Franken. Durchgangsbahnhof mit  EG und Güterschuppen an zweigleisiger Hauptstrecke. Dahinter der Landhandel mit Lager und Silo. Am kurzen Abstellgleis neben dem Stellwerk, ist Platz für eine kleine Lokstation. Unterhalb des Lokschuppens die Mälzerei mit zwei Stumpfgleisen. Eine Ebene tiefer findet ein Bauernhof mit Milchvieh, Weide und Feldscheune Platz. Nach links führt ein Weg über den Bach zum Milchhaus.

Der gefaltete Hundeknochen bietet Platz für drei Gleise im "Schatten". Aus Platzgründen wird die Ortschaft Hundsbach nicht dargestellt, lediglich eine Straße dorthin führt an der hinteren Plattenkante durch ein Viadukt. Zeitlich wird die Spielanlage Epoche II, also zwischen 1920 - 1950 angesiedelt sein. Natürlich fährt auch mal Rollmaterial der beliebten Epoche III. Fläche 240 x 120 cm, Gleismaterial Roco,  Steuerung digital mit Intellibox von Uhlenbrock.

 

Sichtbare Gleise

Baubericht:

 

Schattengleise

Eine vorhandene Grundplatte mit Beinen auf Hüfthöhe und Rollen dient  als Basis für den Aufbau. Pappelsperrholz 10 mm stark wird für die Gleise und den Gebäudeunterbau verarbeitet. Mit Leisten 2x2 cm wird der Aufbau getragen. Erste Fahrtests, vor allem wegen der Steigung waren erfolgreich.

Das erste Tunnelportal ist bemalt und steht schon mal Probe. Meine Portale und Straßenunterführungen  entstehen im Selbstbau. Material ist Styrodur, Sperrholz und Farbe.

Milchhaus fertig bemalt, Resinbausatz

Aus dem Bausatz "Altdorf / Neufeld" von Faller / POLA entstand das Empfangs-gebäude für Hundsbach, komplett neu lackiert und gealtert.

Habe die Straßenunterführung nach Hundsbach aus Styrodur geschnitten und bemalt, hier die Stellprobe. Rechts die Endversion, der Felsen passte nicht.

Aus Resten von Styrodur kleine Stücke gebrochen und mit Holzleim zur Wand verklebt. Der vorhandenen Geländeform etwas angepasst. Dann mit verdünntem Modellgips eingepinselt und trocknen lassen. Mit einer Mischung Schwarz, Weiß, Gelb und Rot bemalt, die Farben ungleichmäßig verteilt. Mit Crem/Weiß zum Abschluß graniert.

Aus Balsaholz die Türzarge und die Türflügel geschnitten und ebenso mit Farbe behandelt.

© Copyright. All Rights Reserved.

KONTAKT     I  Werner Gräf  I  Siedlungsstraße 3  I  97650 Fladungen  I  schreibmir@graefwerner.de  I