STEUERUNG

STEUERUNG

     Meine erste Feldbahnlok stattete ich mit einem DCC ESU Loksound Decoder aus, aufgespielter Sound ist von einer Kö I. Ein ESU PowerPack Mini wurde zwecks Schmutzüberbrückung und besseren Laufeigenschaften über Weichen eingebaut.

Trotz PowerPack ist der Schienenkontakt nicht zufriedenstellend, also ebenso ein Umbau auf "Deltang-Funkfernsteuerung".


      Parallel dazu wird der Bausatz Feldbahn-Diesellok "Jenbach Pony" aufgebaut und mit Deltang-Funkfernsteuerung ausgestattet. Diese arbeitet mit 2,4-GHz-Funksteuerungstechnologie. Was die Lok dann Gleisstrom unabhängig macht.

Den  Sender und Empänger beziehe ich von RC-Trains.


RCT-Tx22 Sender mit RX 65C Empfänger, von RC TRAINS.

Mit diesem Sender lassen sich bis zu 12 Lokomotiven unabhängig von einander steuern. Geschwindigkeit, Richtung, Trägheit, Funktionstasten für Beleuchtung oder Ansteuerung von Soundkarten uÄ. Größe ca. 130x65 mm.

Der Empfänger hat einen eingebautet elektronischer Drehzahlregler, 11 Output / Input-Pads, die Platine ist 14x38 mm.

Erste Testfahrt mit dem Fahrgestell aus dem Bausatz "Jenbach Pony", mit dem Antrieb von Leopold Halling und dem "Empfänger-Winzling" RX47-22. Versorgt von einem LIPO 3,7 Volt / 450 Ah, Sender RCT-Tx22.

Läuft schön langsam und kräftig.

Die H0-Gleise liegen nur für Testfahrten.

Einblick in die Elektronik der Lok

Von unten ist rechts ein kleiner Schalter und links die zwei Ladebuchsenzu sehen. Im "Motorraum" ist der LIPO 3,7 Volt platzsparend verbaut. Der Miniempfänger RX47-22 und ein paar Kabel lassen noch genügend Platz für einen Sounddecoder mit Lautsprecher. Leider sind vom Hersteller noch nicht die optimalen Komponenten lieferbar -  laut Händler wird daran gearbeitet.

Verdrahtung Jenbach Pony für Deltang Steuerung Rx47-22

Verdrahtungsschema für die Feldbahnlok "Jenbach Pony" mit dem Miniempfänger  Rx47-22.

Ein/ Ausschalter, Ladebuchse für Akku und LED-Beleuchtung.

© Copyright. All Rights Reserved.

KONTAKT     I  Werner Gräf  I  Siedlungsstraße 3  I  97650 Fladungen  I  schreibmir@graefwerner.de  I